Seite auswählen

LG 360 Cam 4.83/5 (6)

LG 360 Cam „Friends“ 360 Grad Kamera

Ist sie ihr Geld wert?

LG 360 Cam – 360 Grad Kamera Test

4.83/5 (6)

 

360 Grad Videos für preisbewusste

 

Anders als der Name vermuten lässt ist die LG 360 Cam nicht an das LG 5 gebunden. Sie gehört zwar zur LG’s „Friends-Familie“, jedoch ist die Kamera als Standalone verwendbar. Somit bist du bei deinen Aufnahmen völlig ungebunden von anderen Geräten! Äußerlich sieht sie der Ricoh Theta S recht ähnlich. Sollte man nun direkt in das nächste Geschäft stürmen und eine 360 Grad Kamera kaufen? Kann die LG 360 Cam trotz des günstigen Preises mit der Qualität der Ricoh mithalten? Das erfährst du bei uns!

 

 

Funktionen der LG 360 Cam

 

Technische Details:

LG 360 Cam – 360 Grad Kamera und Vollsphärenkamera

Quelle: LG

Zubehör LG 360 Cam Zubehör

 

Was die LG 360 Cam zu bieten hat

 

Wie bei 360 Grad Kameras üblich wird mittels zwei Objektiven Videos als auch Bilder aufgenommen. Im Fall der LG 360 hat eine Linse jeweils 206 Grad. Somit besteht genug Spielraum für ein anständiges Stitching. Beim Stitching werden getrennte Aufnahmen mittels Software zusammengerechnet und ergeben schlussendlich ein ganzes Bild/Video.

Die Kamera wird mit einer Schutzhülle ausgeliefert, welche sich auf zwei Arten verwenden lässt. Hier hat sich LG nämlich etwas einfallen lassen. Einerseits findet die Hülle Verwendung als Schmutz- und Kratzschutz für die Objektive, andererseits lässt sich die Schutzhülle auch an der Unterseite andocken und kann dann als Griff verwendet werden. Wer also kein Selfie Stick sein Eigen nennt, der ist mit diesem Feature gut bedient.

 

LG 360 Cam – 360 Grad Kompaktkamera - Vollsphärenkamera Seitenansicht
Schlankes Design

Wie schon erwähnt sieht die LG 360 Cam den Vollsphärenkameras von Ricoh sehr ähnlich. Jedoch fällt die Größe bei der LG 360 mit 40 x 97 x 25 mm ein wenig geringer aus.

Ausreichend Power bei normaler Nutzung

Der Akku wurde mit 1.200 mAh dimensioniert und ist nicht austauschbar. Aufgrund des fehlenden Displays kommt man damit gut über die Runden. Wer jedoch intensiver filmt und knipst, der sollte eine Powerbank in Erwägung ziehen. Schließlich möchte man nicht unterwegs ohne Akku dastehen.

Interner und externer Speicher

Die Kamera bietet von Haus aus einen 4 GB internen Speicher. Diesen kann man mittels microSD Karte mit bis zu 2 TB erweitern. Zumindest gibt der Hersteller diese immense Dimension an. Wir kennen zwar keine microSD Karte mit einem derart großen Speicher, jedoch wird sich das künftig mit ziemlicher Sicherheit ändern. Wir hatten leider nur eine Speicherkarte mit 128 GB zur Verfügung. Diese wurde vom Gerät problemlos akzeptiert.  Es empfiehlt sich auf eine schnelle microSD Karte zu setzen, da es sonst zu Problemen kommen kann. Hier sollte nicht am falschen Ende gespart werden. Schließlich gibt es heutzutage schon für wenig Geld sehr gute Speicherkarten.

 

Kabelloser Datenaustausch

Mit der LG 360 Cam hast du die Möglichkeit deine Aufnahmen drahtlos per Wi-Fi und Bluetooth zu übertragen. Wenn du es lieber „altmodisch“ handhabst kannst du die SD-Karte entnehmen und direkt auf deinen Computer oder Laptop übertragen.

 

 

Handhabung der LG 360 Cam

 

Die Kamera liegt zwar recht gut in der Hand, dennoch hat sie bei uns kein wertiges Gefühl hinterlassen. Hier hat uns die Verarbeitung der Ricoh Theta S deutlich besser gefallen. Trotzdem lässt sich die LG 360 gut bedienen. Das liegt unter anderem daran, dass es nur zwei Bedienelemente gibt. Sämtliche Einstellungen werden per App gesteuert, dazu später noch mehr.

Auf der Vorderseite befindet sich das Objektiv mit einem Mikrophon auf der Seite. Gleich darunter lässt sich die Kamera bequem mit der Aufnahmetaste bedienen. Die Rückseite bietet zusätzlich zum Objektiv zwei weitere Mikrophone. Dadurch wird eine omnidirektionale Tonaufnahme gewährleistet.

Am Boden ist ein Stativgewinde angebracht, welches alle gängigen Kamera Stative unterstützt. Weiters findest du hier den den USB-C Anschluss und die Speicherkarte. Beides wird mittels einer Abdeckung vor der Außenwelt geschützt.

LG 360 Cam – 360 Grad Kompaktkamera - Vollsphärenkamera

Ein optisches Feedback über den Kamera Zustand bekommst du durch die LED’s, die sich auf der Seite befinden. Neben dem Power Button befindet sich eine kleine LED, welche grün leuchtet wenn du gerade aufnimmst. Ebenso zeigt sie den Akkustatus nach dem Ampelsystem an. Die beiden anderen LED’s zeigen dir an ob du deine Aufnahmen mit 180 Grad oder 360 Grad aufnimmst.

 

Die passende App zur LG 360 Cam

 

LG liefert für ihre 360 Grad Kamera die passende App für iOS und Android Geräte aus. Die App selbst ist sehr einfach in der Bedienung. Die Kamera wird per Wlan connected und die Koppelung läuft reibungslos. Direkt nach dem Verbinden kann man sofort mit der App interagieren.

 

Der Aufbau der App ist simpel und leicht verständlich. Solltest du dich einmal nicht zurecht finden gibt es eine integrierte Hilfefunktion.

Am Startbildschirm hast du die Möglichkeit zwischen der Kamera, Galerie und den Einstellungen zu wählen. Wenn du dich für die Kamera entscheidest wird automatisch eine Verbindung mit deinem Handy hergestellt. Du kannst direkt loslegen und deine Momente einfangen.

Nachdem die LG 360 gekoppelt ist und du die Kamera in der App ausgewählt hast ergeben sich folgende neue Optionen für dich:

 

Menüpunkt 1 – Kamera

Du kannst live zwischen den beiden Objektiven wechseln und bestimmst damit ob ein 360 Grad Video, oder ein 180 Grad Video aufgenommen wird. Das Gleiche gilt natürlich für die Fotoaufnahmen. Während du den Wechsel in der App vollführst siehst du auf der Kamera die LED’s zwischen den beiden Modi hin und her springen. Somit hast du direkt auf der LG Cam selbst ein Feedback welcher Modus gerade aktiv ist.

Praktisch ist diese Funktion vor allem wenn man zu zweit an einer Aufnahme arbeitet. Einer bedient das Handy, während die andere Person sich mit der Kamera ins Geschehen stürzt. Da macht so ein Feedback durchaus Sinn. Schließlich will man für manchen Stunt kein zweites Mal den Kopf riskieren.

Im Kamera Menü hast du mehrere Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung. Der bereits erwähnte Wechsel zwischen 180 und 360 Grad kann per App, als auch auf der Kamera selbst durchgeführt werden.

Du kannst zwischen unterschiedlichen Modi wählen. Unter anderem findest du einen Sportmodus, Landschaftsmodus, Indoor, Nightshot und Automatik. LG bietet auch eine manuelle Einstellungsoption an. Hier kannst du den Weißabgleich justieren und eine Belichtungskorrektur durchführen. Weiters lassen sich ISO Werte Verschlusszeiten einstellen. Falls du nicht nach ein paar Experimenten nicht mehr weiter weißt, kannst du mit Hilfe der Automatik Funktion die Werte wieder zurücksetzen.

Ziemlich zügig lässt sich im Menü die Bildqualität ändern. Unter anderem lassen sich Fotos mit 16 MP und weniger einstellen. Du kannst auch zwischen UHD und FullHD Aufnahmen wählen.

Weitere Funktionen sind:

  • Timer Funktion
  • Audio 5.1 und 2 Kanal
  • Akkuanzeige

 

Menüpunkt 2 – Galerie

In der Galerie findest du zwei Tabs. Im Ersten findest du alle deine Aufnahmen und im Anderen werden dir deine schon heruntergeladenen angezeigt. Diese befinden sich dann auf deinem Smartphone. Bei einem 360 Grad Video mit einer Minute Laufzeit kannst du in etwa mit 200 MB Speicherplatzbedarf rechnen.

Sobald das Video auf deinem Handy ist kannst du es auf jede erdenkliche 360 Grad Video Plattform hochladen. Youtube und Facebook sind hier wohl die bekanntesten Beispiele.

 

Menüpunkt 3 – Einstellungen

Unter Einstellungen findest du das Wi-Fi Passwort für die LG 360 Cam. Praktisch fanden wir, dass man Töne der Kamera aktivieren bzw. deaktivieren kann. Je nach Situation machen beide Varianten Sinn.

Neben dem Akkustand wird dir hier der Speicherverbrauch angezeigt. Eine automatische Schlaffunktion für die Kamera runden die Sache ab.

 

Passendes Zubehör für die LG 360 Cam

 

Im Handel ist einiges an Zubehör für diese 360 Grad Kamera zu haben. Von speziellen Schutzhüllen, über Schlaufen und Stative, bis hin zur VR-Brille.

weiteres Zubehör zur LG 360 Cam

 

 

  • Einfache Bedienung
  • Günstig
  • Ohne Handy verwendbar
  • Geringe Bildqualität

 

Fazit zur LG 360 Cam

 

360 grad Kameras haben das Potential Action Kameras abzulösen. Schließlich muss man nicht mehr darauf achten wohin das Objektiv zeigt. Bei zwei Linsen mit jeweils 180 grad und mehr, kann man sich völlig dem Geschehen hingeben ohne abgelenkt zu werden. Wenn man sich eine Achterbahnfahrt vorstellt und egal wohin man die Kamera hält, alles wird eingefangen und kann hinterher betrachtet werden. Optimalerweise mit einer VR-Brille, dann bist du tatsächlich wieder vor Ort.

Dennoch sind wir von der LG 360 Cam nicht gänzlich überzeugt. Einzig der günstige Preis und die einfache Bedienung fallen positiv auf. Die Bildqualität ist als mittelmäßig zu bewerten. Da kann sie natürlich nicht mit der Ricoh Theta S mithalten. Wer dennoch eine günstige 360 Grad Kamera kaufen möchte, dem empfehlen wir die Samsung Gear 360.

Hat dir der Artikel gefallen?

 

LG 360 Cam (LG Friends) – 360 Grad Kompaktkamera / Vollsphärenkamera
36 Bewertungen
LG 360 Cam (LG Friends) – 360 Grad Kompaktkamera / Vollsphärenkamera
  • Natur pur: Nehmen Sie bessere 2K-Videos auf als je zuvor.
  • 2x 13 MP Kameras mit extremem Weitwinkel Objektiv
  • Funktioniert Stand-Alone
  • Spezielle App für das LG G5
  • USB-Anschluss

Letzte Aktualisierung am 22.09.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

 

zurück zur 360 Grad Kamera Übersicht

 

Fazit
Review Datum
Artikel
LG 360 Cam
Autoren-Bewertung des Produktes
51star1star1star1star1star

Pin It on Pinterest

Share This