Seite wählen

ZINK Fotopapier – einfach erklärt!

Sofort trockene, haltbare Fotos, ganz ohne Tinte

 

Im digitalen Zeitalter von Instagram und Smartphone-Speichern die voll sind mit Fotos, die nur allzu oft in der Cloud verschwinden und nie wieder angesehen werden, erfreuen sich Sofortbildkameras erneut größter Beliebtheit. Neben den analogen Sofortbildfilmen wie für Polaroid- und Instax-Kameras haben sich aber auch alternative Fotopapiere etabliert. Sie sollen schnelle, trockene und langlebige Fotodrucke aus möglichst kleinen Endgeräten bieten und die Kosten überschaubar halten. Ein eben solches Fotopapier ist ZINK, was für “Zero Ink”, also “null Tinte” steht. Wir haben für dich die wichtigsten Infos rund um das ZINK Papier zusammengetragen.

 

Das Wichtigste in Kürze

 

  • High Tech fürs Retro-Feeling bei überschaubaren Kosten
  • Wir zeigen dir, wie ZINK Technologie funktioniert
  • ZINK Fotopapier ist kostengünstig und haltbar
  • Viele Hersteller bieten ZINK-Endgeräte an
  • Wir beantworten die am häufigsten gestellten Fragen zum ZINK Fotopapier
  • FAZIT – Wir klären ob ZINK Fotopapier was taugt und für wen es sich am besten eignet

 

 

Was ist ZINK Fotopapier und wie funktioniert es?

 

ZINK ist eine Drucktechnologie die vorwiegend in kleinen, handlichen Endgeräten wie Sofortbildkameras und mobilen Handydruckern Verwendung findet. Die so erstellten Fotos erinnern sehr an Instax oder Polaroid Fotos, die Technik dahinter funktioniert aber ganz anders.

Die ZINK Farbpigmente sind bereits im Papier enthalten. Der typische Aufbau der Schichtenfolge des ZINK Fotopapiers sieht wie folgt aus:

 

  1. Gelbe Emulsion (aktiviert durch kurzen 200 Grad Celsius Hitzeimpuls)
  2. Magenta Emulsion (aktiviert durch mittellangen 150 Grad Celsius Hitzeimpuls)
  3. Transparente Trägerschicht
  4. Cyan Emulsion (aktiviert durch längeren 100 Grad Celsius Hitzeimpuls)
  5. Weißer Grundträger, meist gummiertes Papier oder PVC
  6. Klebebeschichtung
  7. Trägerpapier zur Abdeckung der Klebeschicht

 

Nach der Ausgabe des Fotos kann das rückseitige Trägerpapier abgezogen und das Foto zum Beispiel in ein Fotoalbum eingeklebt werden.

 

 

Tintenloser Druck durch spezielle Kristalle

 

Drei übereinander gelagerte Emulsionsschichten beinhalten Millionen von kleinen, festen Kristallen in den Grundfarben Gelb, Magenta und Cyan. Im Verfahren der subtraktiven Lichtmischung werden die Farbkristalle durch Hitzeimpulse aktiviert. Dadurch sind die Fotos sofort nach der Ausgabe trocken, haltbar und müssen auch nicht erst entwickeln, wie zum Beispiel bei analogen Sofortbildkamera-Filmen.

 

Bildqualität von ZINK Fotos

 

Die Fotoqualität der ZINK Technologie kann man als “gut” bezeichnen. Allerdings gibt es nur drei Grundfarben und nicht, wie zum Beispiel im Offsetdruck, vier. Es fehlt der schwarze Farbkanal. Dabei kann es passieren, dass die Kontraste und die Darstellung dunkler Bereiche auf einem Foto nicht ganz die Brillanz von anderen Druckverfahren, wie zum Beispiel bei Inkjet Fotodruckern, erreichen. Dafür sind ZINK Fotos schnell verfügbar, lange haltbar und dabei relativ kostengünstig.

 

TIPP: Für möglichst perfekte Fotos achte auf eine gleichmäßige und ausreichende Ausleuchtung deiner Motive. Fotos bei Tageslicht gelingen am besten.

 

Einsatzgebiete und Formate von ZINK Fotopapier

 

Fotopapier mit ZINK Technologie findet vor allem in kleinen Endgeräten, wie Kameras, Verwendung. Es folgen die am weitesten verbreiteten Formate und bekannte ZINK Drucker- und Sofortbildkamera-Modelle.

 

Formate

  • 2 x 3 Zoll
  • 3.25 x 4.5 Zoll
  • 3 x 4 Zoll
  • 3.5 x 4,25 Zoll
  • 2.3 x 3.4 Zoll

 

Bekannte Endgeräte

 

ZINK Hersteller

  • Polaroid
  • Canon
  • Kodak
  • HP
  • Lifeprint
  • Fujifilm
  • Zink.com

 

Wie es um die ZINK Fotopapier Haltbarkeit steht

 

Laut Hersteller sind ZINK Fotos besonders lange haltbar. Sie sind lichtecht, es gibt keine verwischten Farben und sie sind wasserfest. Am besten werden fertige Fotos in einem Fotoalbum bei Raumtemperatur gelagert und aufbewahrt.

 

Vorteile und Nachteile von ZINK Fotopapier

 

  • Kostengünstige Alternative zu analogen Sofortbildfilmen
  • Viele Endgeräte und Hersteller nutzen die Zero Ink Technologie
  • Vegan (bei analogen Sofortbildfilmen wird Gelatine eingesetzt)
  • Fotos sind einfach als Sticker zu verwenden und lange haltbar
  • Kein Verwischen, keine Entwicklungszeit nach der Ausgabe
  • Nicht ganz so hohe Brillanz und Kontraste wie Analogfilme
  • Farbübergänge und Verläufe etwas weniger organisch als bei Analogfilmen

 

Häufig gestellte Fragen zum Zero Ink Fotopapier

 

Wer hat ZINK Fotopapier erfunden?

Alle Patente liegen bei ZINK Imaging, eine Tochterfirma von Polaroid.

 

Was ist eine gute ZINK Fotopapier Alternative?

Als besonders hochwertige Alternative zum ZINK Verfahren hat sich Kodak’s 4-Pass Verfahren, wie bei der Mini Shot 2 etabliert. Es kommt ebenfalls ohne Tinte aus und basiert auf dem Thermosublimationsverfahren. Dieses Verfahren wird in den Kodak Fotodrucker Stationen verwendet, zum Beispiel bei DM oder Müller. Für das ultimative Sofortbildkamera-Feeling gibt es echte, analoge Filme, zum Beispiel von Polaroid und Fujifilm.

 

Zu welchen Druckern ist ZINK Fotopapier kompatibel?

Kompatible Endgeräte sind entsprechend gekennzeichnet. Canon Zink Fotopapier sollte für Canon Endgeräte verwendet werden, HP Sprocket ZINK Fotopapier im HP Sprocket Fotodrucker, usw. Wichtig ist es vor allem auf das Format zu achten, 2×3 Zoll ZINK Fotopapier ist am weitesten verbreitet.

 

Gibt es ZINK Fotopapier auch von Canon?

Ja, gibt es. Um zu sparen empfehlen wir das Canon Zoemini ZINK Fotopapier 50 Blatt Pack.

 

Wo gibt es ZINK Fotopapier 2×3 Zoll?

Auf Amazon gibt es von zahlreichen Herstellern Fotopapier zu kaufen, wie zum Beispiel Kodak ZINK Fotopapier, im 2×3 Zoll Format.

 

Wo kann man ZINK Fotopapier günstig kaufen?

ZINK Fotopapier bekommst du auf Amazon, besonders günstig wird es dann, wenn du gleich Multipacks kaufst, wie das Polaroid 2×3 Zoll Premium ZINK Fotopapier Pack. Das drückt die Kosten pro Foto. Achte aber immer auf die Kompatibilität zu deiner Sofortbildkamera bzw. deinem mobilen Fotodrucker.

 

 

Fazit

 

Zero Ink Technologie ist weit verbreitet, bewährt und zuverlässig. Das drückt die Kosten, ermöglicht die Auswahl zahlreicher Endgeräte von namhaften Herstellern und vereinfacht die Handhabung. Gerade für einfache Schnappschüsse auf Partys und um Erinnerungen als Momentaufnahmen festzuhalten eignet sich eine Sofortbildkamera oder ein Handydrucker mit ZINK Technologie ganz hervorragend. Den Ansprüchen an die einfache Möglichkeit Schnappschüsse direkt auszugeben wird die ZINK Technologie ohne Probleme gerecht. Wenn du aber möglichst hochwertige Fotos ausdrucken willst, kommst du um echte Fotodrucker oder eine Ausarbeitung im Labor nicht herum. Letztlich hat sich ZINK Fotopapier im Test aber bewährt, ZINK Kameras sind eine sehr gute, kostengünstige Alternative zu analogen Sofortbildkameras und bieten annähernd das gleiche Retro-Feeling.

 

Action CamDashcamKinderkameraPolaroids360 Grad KameraFotodruckerFotopapier

 

War der Artikel hilfreich?

 

Ich habe doch Interesse

Pin It on Pinterest