Seite auswählen

Stockfotografie – Hype oder Geldquelle?

 

Viele Hobbyfotografen gehen davon aus, dass sie mit Hilfe von Stockfotografie, im Internet das schnelle Geld verdienen können. Wirklich wohlhabend kann man damit wahrscheinlich nicht werden, oder nur die Wenigsten schaffen es wirklich. Wenn man sich jedoch darauf spezialisiert hat, kann man damit durchaus Geld verdienen. Ob es zum Lebensunterhalt reicht, hängt vom eigenen Bedürfnis und vom Eifer ab.

 

Worauf solltest du achten?

 

Die Stockfotografie gehört zu den meistverbreiteten Möglichkeiten um mit der Fotografie Geld zu verdienen. Unterschiedliche Stockfoto-Anbieter machen einem den Einstieg einfach. Damit du mit deinen Fotos nicht in der großen Masse untergehst solltest du nicht den Fehler machen irgendetwas zu fotografieren.
Denn immer dasselbe Motiv, aus unterschiedlichen Blickwinkeln, gibt es schon zu genüge. Der Suchbegriff, mit dem du dein Foto markierst (taggen), sollte sehr speziell sein und auch wirklich das widerspiegeln, was der Kunde sucht. Dadurch erhöhst du deine Chancen in der Bilderdatenbank gefunden zu werden.

 

Geld verdienen mit Stockfotografie

 

Wenn du dich aus der Masse der vielen Hobbyfotografen herauskristallisieren willst, dann sollte das Motiv genau überlegt werden. Um das Motiv klar zu zeigen, geht es in erster Linie darum, die Situation klar darzustellen. Wenn du einen Hund zeigen willst, dann fotografierst du nur den Hund. Willst du eine besondere Blume zeigen, dann zeige nur die Blume und das ganz gezielt. Bei der Stockfotografie sollte man auf das ganze drumherum verzichten. Denn alle Accessoires wie Uhren, Schmuck oder ähnliches lenken den Betrachter von dem eigentlichen Motiv ab.
Ganz wichtig ist auch auf Markenrechte zu achten. Verzichte darauf, Markenartikel wie Coca Cola, Samsung oder ähnliche Marken zu fotografieren, sonst könntest du mit Schadenersatzansprüchen konfrontiert werden. Diese können sehr hoch ausfallen!

Wenn du Gesichter fotografieren willst, dann lasse dir unbedingt eine schriftliche Erlaubnis dafür geben, damit du später keine Schwierigkeiten bekommst. Schließlich hat jede Person das Recht auf sein eigenes Bild. Details hierzu kannst du hier nachlesen.

Das Hochladen der Fotos bei den Stockagenturen ist einfach und schnell erledigt. Hierfür sind keine besonderen technischen Vorkenntnisse erforderlich.
Die bekannteste und auch größte Bildagentur ist fotolia, iStock und Shutterstock sind weitere. Wenn du bei verschiedenen Agenturen angemeldet bist und deine Bilder hochladest wirst du rasch herausfinden, welche Plattform für dich am besten geeignet ist.

Tipp: Bevor du deine Bilder den jeweiligen Agenturen zur Verfügung stellst empfiehlt es sich die AGB’s und die Lizenzbedingungen genau zu lesen.

Um erfolgreich mit Stockfotos Geld zu verdienen, benötigst du sicherlich Geduld und ein Gespür für die interessantesten Aufnahmen. Eine große Auswahl an Fotos, welche du in die Datenbank lädst hilft dir mehr potentielle Käufer zu finden.
Die Qualität der Bilder sollte natürlich ebenso nicht vernachlässigt werden. Denn die Kunden brauchen sie meist in einer bestmöglichen Aufnahme.

 

 

zur Polaroid Kamera Übersicht

 

Fazit
Review Datum
Artikel
Stockfotografie - Hype oder Geldquelle?
Autoren-Bewertung des Produktes
51star1star1star1star1star
Ich habe doch Interesse

Pin It on Pinterest

Share This